Das L46-Zebraharnischwels-Forum

Hier dreht sich alles um den Zebraharnischwels L46 Hypancistrus-Zebra
Aktuelle Zeit: Mo 29 Mai , 2017 14:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: UV-Anlage zur Keimreduzierung?
BeitragVerfasst: Di 23 Feb , 2010 13:03 
Offline
l46-Baby
Benutzeravatar

Registriert: So 19 Feb , 2006 19:20
Beiträge: 45
Wohnort: Bavaria
Hallo,

haltet ihr es für sinnvoll am L46 Becken eine UV-Anlage einzusetzen?
Betreibt jemand eine?
Bisherige Erfahrungen?

Würde mich mal interessieren.
Leider konnte ich bisher zu dem Thema nichts finden.

Gruß
Specki

_________________
325l Riffaquarium
112l L46-Becken
60l Red Bee und Black Bee / CPO
5l White Pearl im Büro


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 23 Feb , 2010 13:56 
Offline
L46-Ei

Registriert: Di 05 Jan , 2010 11:17
Beiträge: 7
Hi Specki,

ich betreibe jedes meiner Becken mit UV Anlage, weil ein Aquarium im Allgemeinen eine Bakterienschleuder ist. Bei einem Becken, das sich nur wenig verändert wie ein L46 Artenbecken halte ich es nicht unbedingt für notwendig und vor allem sind L46 auch nicht empfindlicher als andere Fische (nur teurer).

Grüße Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 23 Feb , 2010 18:26 
Offline
L46-Adult
Benutzeravatar

Registriert: Mi 26 Nov , 2008 20:46
Beiträge: 346
Wohnort: Kamp-Lintfort
Hi,
ich halte es nicht für nötig einen UV-C Klärer anzuschließen, da das Gerät nicht nur Vorteile sonder auch einige Nachteile mitsichbringt.
Der große Vorteil ist die Keimreduzierung sowie Bekämpfung bei Algen- und Bakterienblüte. Nachteil das Chelatoren unter dem UV-C Licht aufgebrochen werden, dadurch gebundene Schadstoffe wieder freigesetzt werden.

Die Keimdichte senkt man ebenso gut mit dem regelmäßigen Wasserwechsel.
Ausserdem ist es auch nicht von Vorteil die Tiere "steril" zuhalten, dadurch bilden sie keine Abwehrstoffe.
Sehr hilfreich wie schon geschrieben ist der Klärer bei maßiver Wassertrübung durch Algen und Bakterien. In kürzerster Zeit glasklares Wasser.

In der Maßenzucht ist ein UV-C Klärer bestimmt sehr hilfreich.
Bei robusten Tieren/ Jungtieren in einem normal gepflegten Becken nicht erforderlich.
Das sind alles wieder Kosten die entstehen. Jetzt kann man sagen: "Ach das Gerät kostet doch nur 50-160Eur (je nach Leistung) und die 5-36 Watt kosten doch nichts!"

Ich denke mir alles Kosten die nicht sein müßen, vorallem in Zeiten wo Strom immer teurer wird.
Der Klärer sollte um Wirkung zu zeigen schon 12-24 Std. laufen.

Auch ne Sache die bedacht werden sollte, denn der Wasserwechsel wird ja auch weiterhin gemacht!


MFG
Philipp

_________________
mfG
Philipp


Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 23 Feb , 2010 19:44 
Offline
L46-Ei

Registriert: Di 05 Jan , 2010 11:17
Beiträge: 7
Hi Philip,

selbst mit UV Klärer ist ein Aquarium weit von einem sterilen Zustand entfernt. Es gibt Untersuchungen, wonach die Keimdichte im Aquarium ca. 1000 mal höher ist als in der Natur und selbst mit einem UV Klärer sind immer noch wesentlich mehr Keime vorhanden, als in der natürlichen Umgebung der Fische. Dass die keine Abwehrkräfte bilden können stimmt also nicht, man hilft den Fischen höchstens eine größere Chance gegen die ganzen, vor allem fremden, Keime zu haben.

Grüße Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 23 Feb , 2010 20:23 
Offline
L46-Adult
Benutzeravatar

Registriert: Mi 26 Nov , 2008 20:46
Beiträge: 346
Wohnort: Kamp-Lintfort
Hallo,

in dem aktuellen Heft Süsswasserpraxis Aquaristik
Hier ein Link
http://www.aquaristik-online.de/index_aquaristik.html

ist ein guter Bericht über den Einsatz von UV-C Klärern.

Das im Aquarium weit aus mehr Keime leben wie in der Natur streite ich nicht ab und das ein ein UV-C Klärer nicht alle abtöten kann stimmt auch.

Sicher ist ein UV-C Klärer bei richtigem Einsatz ein gutes Hilfsmittel um Keime zusenken.

Ich sehe bei einem "normalen" Aquarium (keine Massenzucht) kein Sinn ein solches Gerät einzusetzten.
Man senkt die Keimbelastung effizient auch mit dem normalen Wasserwechsel.
In einigen Büchern ist gut beschrieben wo und wann ein UV-C Klärer sinnvoll angewendet werden kann und soll.
Krause schreibt sogar das eine gewisse Belastung (keine Schadstoffbelastung) den Fischen hilfreich und bekömmlich ist.

Als Beispiel:
Ein Jungtier wird in einem (mit UV-C Klärer angeschlossenen) Becken aufgezogen, dann verkauft und in ein Becken ohne UV-C Klärer (also 1000 facher mehr Belastung) eingesetzt. Der Fisch hat der massiven Keimbelastung nur wenig entgegenzusetzen.
Wird er jedoch Schritt für Schritt an eine normale "ohne UV-C" Keimbelastung gewohnt, hat er auch den Viren und Bakterien etwas entgegenzusetzen.

Also warum ein robusten Fisch gegen Keime anfällig machen um Ihn dann später wieder an die Keime zugewöhnen.

Es bleibt jedem selbst überlassen was er an sein Becken anschließt, wer viel Geld hat kann es auch rausschmeißen..
Anstatt UV-C Klärer + Stromkosten würde ich mir lieber 2 Nachzuchten oder ein WF kaufen.

MFG
Philipp

_________________
mfG
Philipp


Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 23 Feb , 2010 22:00 
Offline
L46-Ei

Registriert: Di 05 Jan , 2010 11:17
Beiträge: 7
Hi Philipp,

eine 9W Lampe braucht für etwa 1,50€ Strom pro Monat, bei dem was wir sonst für das Aquarium ausgeben fällt das eher unter den Tisch.
Es ist wie bei vielen Dingen in der Aquaristik, der eine schwört auf etwas, der andere lehnt es ab. Ich finde eine UV Lampe ist das beste Mittel gegen Keime und Pilze. Da man sich dadurch Kosten für Medikamente spart (sparen kann) ist es vermutlich ein Nullsummenspiel.
Ein Aquarium in dem sich über die Zeit kaum etwas ändert würde ich auch nicht über so eine lampe laufen lassen, aber im Gesellschaftsbecken wo immer mal wieder Fische oder Pflanzen reinkommen halte ich das Teil für das am besten angelegte Geld überhaupt.

Grüße Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 24 Feb , 2010 07:53 
Offline
L46-Adult
Benutzeravatar

Registriert: Mi 26 Nov , 2008 20:46
Beiträge: 346
Wohnort: Kamp-Lintfort
Ja Specki,
dann hast du nun Für und Wieder von uns gelesen.

@Klaus:
Es gibt Situationen und Becken an den ich ebenfalls ein Klärer anschließen würde. Aufzuchtbecke in dem viele/ empfindliche Fische aufwachsen oder bei starker Algen-/ Backterienblüte nur zu empfehlen..

@all:
Nun zu der Frage die Specki gestellt hatte:

Haltet ihr es für sinnvoll am L46 Becken eine UV-Anlage einzusetzen?

Meine Antwort-Nein
Klaus antwort (wenn ich das so richtig gelesen habe, bitte korrigiere):
Ein Aquarium in dem sich über die Zeit kaum etwas ändert würde ich auch nicht über so eine lampe laufen lassen

:)


Betreibt jemand eine?
Im Artenbecken nein!
Klaus ???
Bisherige Erfahrungen?
Wurden geschildert

Etwas Positives habe ich hier doch noch, wo einen UV-Klärer benutzt wurde und ich es ohne nicht geschaft hätte.
Da eine massive Bakterienblüte vorherschte und auch große Wasserwechsel nichts geholfen hatten. 2 Tage nach Anschluß des Klärers wurde das Foto geschossen. (War für ein Fotowettbewerb von JBL, Thread von mir)
http://forum.l46.de/viewtopic.php?t=4547

Bild

_________________
mfG
Philipp


Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 24 Feb , 2010 09:35 
Offline
L46-Ei

Registriert: Di 05 Jan , 2010 11:17
Beiträge: 7
Hi Philipp,

Erfahrungen im Artenbecken habe ich damit keine. Bei mir leben l46 und l134 in 2 Gesellschaftsbecken u.a. mit Garnelen, Schwertträgern und Beilbäuchen. In beiden Becken habe ich eine UV-Lampe drin und die Erfahrungen sind folgende:
- Schnelle Heilung von Flossenklemmen bzw. Flossenfäule bei den Schwertträgern Die Welse sind da anscheinend wesentlich unempfindlicher.
- Keinerlei Algenprobleme mehr
- Insgesamt wirkt das Wasser klarer.

Bei mir laufen die Lampen rund um die Uhr, denn da sich viele Bakterienstämmen innerhalb von 20-30 Minuten verdoppeln macht in meinen Augen eine Abschaltung keinen Sinn. Entweder man nutzt das Teil, oder man entscheidet sich eben dagegen. Eine stundenweise Nutzung halte ich tatsächlich für Energieverschwendung.

Und du hast mich richtig interpretiert, wenn ich ein Aquarium habe, wo ich keine neuen Fische oder Pflanzen einbringen will, würde ich es auch nicht nutzen, denn das Problem sind ja die neu eingebrachten Bakterien. Es gibt ja sogar Berichte vom sterben der kompletten Population, wenn 2 gesunde Stämme aus 2 verschiedenen Becken vergesellschaftet wurden, da sich die Fische anscheinend an die eigene Umgebung gewöhnt hatten, aber die andere Umgebung nicht vertragen haben.

Grüße Klaus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 25 Feb , 2010 14:11 
Offline
l46-Baby
Benutzeravatar

Registriert: So 19 Feb , 2006 19:20
Beiträge: 45
Wohnort: Bavaria
Interessante Diskussion :)

Werde mir keine UV holen ;)

Danke!

_________________
325l Riffaquarium
112l L46-Becken
60l Red Bee und Black Bee / CPO
5l White Pearl im Büro


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de