Das L46-Zebraharnischwels-Forum

Hier dreht sich alles um den Zebraharnischwels L46 Hypancistrus-Zebra
Aktuelle Zeit: So 22 Okt , 2017 21:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sicherheit bei den L46
BeitragVerfasst: Mo 08 Mär , 2010 18:06 
Offline
L46-Larve

Registriert: Mi 03 Jun , 2009 08:51
Beiträge: 27
Hallo,

da ich mir am Wochenende noch ein paar Sträflinge geholt habe und meine Gruppe immer größer wird, mach ich mir natürlich auch mehr Gedanken um die Sicherheit meines Beckens. Was mach ich wenn mal der Strom ausfällt oder der Heizstab durchbrennt......?
Würde mich freuen mal von euch zu hören wie ihr so vorgeht bzw. was ihr so für Vorkehrungen getroffen habt.

Gruß und schönen Abend noch

Timo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 08 Mär , 2010 18:17 
Offline
l46-Baby
Benutzeravatar

Registriert: So 19 Feb , 2006 19:20
Beiträge: 45
Wohnort: Bavaria
habe zwei pumpen hinter dem HMF, falls eine ausfällt läuft er mit halber kraft weiter und die bakterien sterben nicht ab.

zur sauerstoffversorgung einen oxydator, der auch ohne Strom läuft.

und hab ich zwar jetzt noch nicht, möcht ich mir aber irgendwann mal anschaffen, so einen handy alarm, der bei stromausfall mich per sms benachrichtigt.

ich denk dann hat man optimale sicherheit.

eine USV is no ne möglichkeit, aber da find ich das kosten/nutzen verhältniss nicht so gut.

_________________
325l Riffaquarium
112l L46-Becken
60l Red Bee und Black Bee / CPO
5l White Pearl im Büro


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 08 Mär , 2010 19:57 
Offline
L46-Mama
Benutzeravatar

Registriert: So 16 Jan , 2005 16:31
Beiträge: 538
Wohnort: Hamburg
Zum Thema Sicherheit der Heizstäbe: in der Wattzahl nie höher gehen als das Litervolumen des Beckens. Dann lieber 2 kleine als einen mit zu hoher Wattzahl. Also nicht den 200 Watt-Heizer fürs 120 Literbecken.

Ich hatte hier schon Leute, denen ein defekter Thermostat ihre ganze Gruppe L46 'gekocht' hatte. Das war bitter.

Gruss, Indina

_________________
www.regenwald.org


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 08 Mär , 2010 20:30 
Offline
L46- Halbstarker
Benutzeravatar

Registriert: Fr 18 Jul , 2008 18:54
Beiträge: 175
@Indina
Mir hat die Sache mit dem Heizstab wertvolle Diskus gekostet.
Sie hat 12 Stunden durchgeheizt und ich war auf Arbeit :cry:

Da gibt es aber eine Temp.Überwachung, bei welcher man die max. und min. Temp. einstellen kann und welche bei Über- oder Unterschreitung Alarm von sich gibt.
Der größte Vorteil liegt aber darin, dass der Strom der Heizung drüber läuft und das Gerät diesen dann abschaltet.

Lieber schwimmen sie 12 Stunden bei 5 °C kühler im Becken, als zu kochen!

_________________
Gruß Polo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 08 Mär , 2010 22:40 
Offline
L46-Jungfisch

Registriert: Di 26 Feb , 2008 11:09
Beiträge: 81
Wohnort: Chemnitz
Hallo

Na ja wenn ich an unser Biotherm denke dann ist das auch nicht sicher.
Temperaturüberwachung geht solange die sonde funktioniert.
Unsere ist letztens ausgefallen so das wir auf einmal 32 Grad im becken hatten und das Überwachungsgerät nur 23,6 angezeigt hat.
Im endefekt ist alles nur reine Technik und bekannter maßen ist genau dann
wenn man drauf angewiesen alles nicht in ordnung oder funktioniert nur teilweise.
Wir haben einen HMF dahinter der Heizer und für den Fall das der
Kompressor mal ausfällt noch einen kleinen eheim Aquaball.
Der sorgt auch noch ein wenig für wechselnde strömung :) .

_________________
Gruß René

www.lwelszucht-chemnitz.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 08 Mär , 2010 23:18 
Offline
L46-Adult

Registriert: Mo 25 Feb , 2008 16:11
Beiträge: 239
Wohnort: Grevenbroich
Hallo,

Problem Überhitzung:

Die Heizung sollte erstens nicht zu groß sein, sondern lieber zwei kleinere Stäbe oder Thermo-Aussenfilter. Die Thermo-Aussenfilter ziehe ich vor, so kann es auch zu keinen Verbrennungen durch einen Stab kommen.

Zusätzlich kann man zwischen den Stecker und die Steckdose eine Temperatur-Steckdose setzen, welche man so "hoch" einstellt, dass diese nur den Strom der Heizstäbe wegschaltet sobald es "zu warm" wird.

Problem Filterung:

Ich halte es durchaus für sinnvoll, zwei Filter / Filtersysteme zu verwenden.

Problem Belüftung:

Dieses sehe ich eigentlich nur bei unbepflanzten Becken als wirkliches Problem an. Da meine Becken bepflanzt sind, sehe ich die Gefahr bei nur "stundenweiser" Abwesenheit als relativ gering an.

Problem Stromausfall:

Die Lösungen sind recht vielfältig, vom Notstrom Agregrat bis hin zu den Strom-Akkus welche man z.B. auch für PC'S nutzt...

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls der unbemerkt bleibt halte ich für sehr gering (zumindest im Moment noch) hier in Deutschland.

----------------------------------------------------------------------------------

Meine größte Angst ist das Platzen eines Beckens... nur dafür habe ich noch keine "Lösung" gefunden...

_________________
Viele Grüße

Timo

----------------------------------------------------

Wie poste ich richtig:

Lieber einmal einen Beitrag editieren, als zweimal hintereinander posten. Dieses gestaltet Threads nur unnötig unübersichtlich. DANKE :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 14 Mär , 2010 17:36 
Offline
L46-Adult
Benutzeravatar

Registriert: Fr 20 Mär , 2009 14:54
Beiträge: 224
Wohnort: Kollweiler
Hi,

Zitat:
Die Gefahr eines längeren Stromausfalls der unbemerkt bleibt halte ich für sehr gering (zumindest im Moment noch) hier in Deutschland.


Da muss ich glatt mal wiedersprechen. Bei unserem "kleinen Stürmchen" vor zwei Wochen waren wir mehr als vier Stunden weg - das überlebt kein Filter ohne Notstromversorgung :cry:

... war aber zum Glück zuhause und konnte reagieren :D

Ich musste einige Meter Kabel schmeißen um alle Aquarien zu versorgen, denn Notstrom haben bei mir nur die Zebra's. Unvorbereitet hätte ich viel Wasser schleppen dürfen ...

http://www.raabevadder.de/aquariencomputer/aquariencomputer.html

War aber positiv überrascht von meinem Konzept. Hat alle sechs Filter über mehr als vier Stunden versorgt - und Akku hatte noch richtig "Luft" ...

LG

Wolfgang

_________________
- L27
- L34
- L46
- L134
- L144
- Sturisoma
- Nadelwelse
- Rineloricaria
- Loricaria simillima
- Otocinclusse
- Sterbai


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 15 Mär , 2010 17:36 
Offline
L46-Adult

Registriert: Mo 25 Feb , 2008 16:11
Beiträge: 239
Wohnort: Grevenbroich
Hallo Wolfgang,

Du hast mir gar nicht wiedersprochen :D

Bei solchen Naturereignissen ist man auf einen Stromausfall vorbereitet...
Den bekommt man ja auch mit!

Aber einen Stromausfall der Stunden anhält einfach nur so den halte ich für ausgeschlossen. Wir wohnen hier direkt neben schönen Kohlekraftwerken und eines brannte kürzlich mal ein bißchen, ging also komplett vom Netz...

hier haben die Lampen nicht einmal geflackert :-)

_________________
Viele Grüße

Timo

----------------------------------------------------

Wie poste ich richtig:

Lieber einmal einen Beitrag editieren, als zweimal hintereinander posten. Dieses gestaltet Threads nur unnötig unübersichtlich. DANKE :-)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 30 Okt , 2012 20:51 
Offline
L46-Ei

Registriert: Sa 08 Sep , 2012 10:30
Beiträge: 9
Hallo zusammen

Uns (meiner Tochter und mir) beschäftigt das Problem eines "klebenden" Heizers.
Die Lösung 2 kleinere Heizer ist ein erster Schritt.

Habt ihr Erfahrungen mit einem Temperaturregler, z.B. Schego: Regler TR 1000 der beim Erreichen einer Zieltemperatur abschaltet?

Polo beschreibt oben solch ein Gerät. Das Thema ist alt, wer nutzt so etwas und wie genau ist der Schaltpunkt?

_________________
Nette Grüße
Manfred


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sicherheit bei den L46
BeitragVerfasst: Do 01 Nov , 2012 17:49 
Offline
L46-Mama
Benutzeravatar

Registriert: So 16 Jan , 2005 16:31
Beiträge: 538
Wohnort: Hamburg
Moin,

mit dem Schego-Regler hatte ich früher nie Probleme, mit den aktuellen Modellen aber andauernd. Ich würde sie nicht mehr kaufen. Ein Regler, der nicht korrekt arbeitet, ist riskant.

Es gibt auch gute Temperaturregler für Terraristik, die per Fühler im Wasser die Temperatur messen.
Den Markennamen habe ich jetzt nicht parat, aber google mal.
Edit: Lucky Reptile Thermo Control (gibt da mehrere Varianten).

Sehr gut sind imo die Titan-Heizstäbe von Schego. Die kannst Du wunderbar mit den Terraristik-Reglen betreiben.

Gruß, Indina

_________________
www.regenwald.org


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de