Das L46-Zebraharnischwels-Forum

Hier dreht sich alles um den Zebraharnischwels L46 Hypancistrus-Zebra
Aktuelle Zeit: Mo 18 Dez , 2017 17:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa 08 Sep , 2012 20:51 
Offline
L46- Halbstarker

Registriert: So 16 Mai , 2010 19:32
Beiträge: 189
Ich habe Anfangs Frostfutter verfüttert...
und dann schlechte Erfahungen hierüber gelesen und zwar HIER im Forum irgetnwo...

habe diese Fütterung dann sofort eingestellt
keine Verluste

danke Forum

_________________
Micha's Aqua-Filmchen auf Ytube


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 08 Sep , 2012 23:07 
Offline
L46- Halbstarker

Registriert: Mi 15 Apr , 2009 17:33
Beiträge: 175
Hallo alle Zusammen,

ich habe seit etwa 10 Jahren L46 und füttere auch heute reichlich Frostfutter. Aber ich muss dazusagen, das es sehr wichtig ist zu prüfen wie gut die Qualität des Futters ist. Habe mittlerweile schon zweimal den Händler gewechselt. Jetzt seit einigen Monaten habe ich super Futter und alles mit Vitamine.

Habe vorher viel schlechtes mit drin gehabt, wie Blutegel, Folienstücke und Federn. Das Futter ist preisgleich geblieben, aber die Qualität wurde sehr schlecht. Aber das tue ich mein Tieren nicht an.

Gruss Christian


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 09 Sep , 2012 07:37 
Offline
L46-Adult

Registriert: Sa 25 Feb , 2006 22:40
Beiträge: 280
Wohnort: Monschau
Hallo zusammen,
ich denke, man kann jahrelang oder auch immer problemlos Frostfutter verfüttern. Es muss halt immer in Ordnung sein! Dazu sollte zumindest die Riechprobe vorgenommen werden!
Aber grundsätzlich kann man das Thema nicht verallgemeinern, denke ich. Weder kann man sagen, dass man die Zebras nicht mit Frostfutter füttern sollte, noch kann man behaupten, dies sei immer problemlos.
Ist so ähnlich, wie das Thema Quarantäne. Da setzen auch viele auf Lücke und berichten dann, dass die Q. nicht nötig sei, da sie noch nie Probleme gehabt hätten. Das kann eben 100 Mal gutgehen, aber es kann auch beim dritten oder neunten Mal zu Problemen oder gar Todesfällen führen...
Ist halt immer ne Frage des Risikos, das man eingehen möchte.

Ich verfüttere in meinen Welsbecken auch fast nur Flocken, Granulat und ab und zu mal Tablettenfutter. Das hat aber den Hauptgrund darin, dass sich zumindest Flocken und Granulat schön im Becken verteilen und dann auch auf dem Boden oder den Steinen liegen bleibt. Damit ist es dann für die Welse besser zugänglich. Tabletten kann man eher für die gezielte Fütterung nutzen.
Viele Frostfuttersorten treiben durchs Becken und bleiben nicht zwingend irgendwo liegen. Zwar fangen die Zebras sich auch vorbeischwimmende Sachen, aber so wandert auch viel ungenutzt in den Filter und belastet dann das Wasser.

Wenn ich aber grad gegen Abend passendes Frostfutter für die anderen Becken aufgetaut hab, dann bekommen auch meine Zebras was davon ab.

_________________
Gruß
der Dennis


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 10 Sep , 2012 17:48 
Offline
L46-Jungfisch

Registriert: Do 07 Apr , 2011 06:29
Beiträge: 84
Wohnort: Kempten, Allgäu
Heyhey,
ja na da hab ich ja wohl wieder nen Stein ins Rollen gebracht ;)
Danke euch allen für die eure Beiträge, interessant eure Meinungen dazu zu hören! :)
Zu meinen Kochexperimenten - das hat sich alles erledigt, war nur mal so ein Gedankenspiel vor nem Jahr, mittlerweile gibts bei mir auch hauptsächlich Flocken- & Granulatfutter. Max. 1-2 mal die Woche noch Frostfutter, welches vorm Verfüttern aber auch gründlich Ausgespühlt und kontrolliert wird. Vorsichtig bin ich da nach wie vor...
Seltsamerweise sind meine Welse aufs Trockenfutter fast gieriger wie aufs Frostfutter und mit dem Wachstum bin ich auch voll und ganz zufrieden und gesund sind sie auch, also was will man mehr ;)
Trotzdem spiele ich mit dem Gedanken, mal Frostfutter selbst herzustellen, gibt ja einige Rezepte im Internet. Würde das einfach gerne mal ausprobieren.
Hatt jemand dazu Erfahrungen? Dazu hätte ich auch schon vor einiger Zeit nen eigenen Threat eröffnet, hat sich leider noch niemand gemeldet... vll kann ich hier auch nochmal nen "Stein ins Rollen" bringen ;)
Hier der Link Threat, falls jemand von seinen Kochkünsten berichten möchte:
viewtopic.php?f=6&t=5197

Gruß TObi


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 28 Jan , 2013 08:02 
Offline
l46-Baby
Benutzeravatar

Registriert: So 20 Jan , 2013 19:45
Beiträge: 49
Wohnort: Oberursel
Huhu,
neben all dem schon besprochenen Futter hier, ( sehr interessant) übrigens.
Wie sieht es eigentlich mit lebend Futter aus, speziell meine ich jetzt Daphnien, Nauplien und Micros ?
Können L 46 dieses Futter aufnehmen, sprich fangen ?
Übrigens fütter ich schon immer rote Mülas- Frofu,( keine weißen und keine schwarzen), allerdings achte ich auf Qualität und taue unter fließend Wasser auf, dann wird sofort verfüttert.
Ich bestelle 1mal im Jahr, die Lieferung kommt in Trockeneis, man sieht sofort das die Ware frisch ist wenn keine Eiskristalle dran sind.

_________________
Viele Grüße Maja


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 28 Jan , 2013 14:18 
Offline
L46-Adult

Registriert: Sa 25 Feb , 2006 22:40
Beiträge: 280
Wohnort: Monschau
Hallo Maja,
die Zebras fangen sich auch Futter, dass vorbeischwimmt. Es darf halt nicht weit weg vom Boden sein oder zumindest dem Untergrund auf dem sie gerade liegen.
Lebende zumindest kleine Artemia sammeln sich ja meist dicht über dem Boden. Meine großen Zebras haben sie dann auch immer eingesogen. Allerdings hab ich die nur gaaanz selten gegeben, wenn ich sie grade für andere Fische da hatte.
Lebende Wasserflöhe hab ich noch nicht getestet, aber die schwimmen ja auch schon mal weiter oben und dürften da von den Zebras nicht gefressen werden.

_________________
Gruß
der Dennis


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 28 Jan , 2013 17:31 
Offline
l46-Baby
Benutzeravatar

Registriert: So 20 Jan , 2013 19:45
Beiträge: 49
Wohnort: Oberursel
Hallo Dennis,
die Daphnien sind nicht sooooo wärmeliebend habe ich festgestellt und sinken auch ziemlich schnell nach unten.
Ich habe halt immer was an Ansätzen laufen wegen den Grundeln die ich gerade aufziehe und auch der Elassoma Nachwuchs braucht ja Lebendfutter, da fällt immer mal was ins Zebra Becken.
Was nicht genommen wird, erledigen eh die Schnecken.
Aber mich freut natürlich wenn die Zebras sich bedienen und ich nicht nur die Schnecken damit füttere.
Einige kleine leere Schneckengehäuse habe ich übrigens auch schon gefunden.
Also müssen die Welschen sich da schon ab und an bedienen.
Sie wachsen auch sehr gut ab, von November bis jetzt haben sie gut und gern 1,5 cm zugelegt.

_________________
Viele Grüße Maja


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 18 Apr , 2013 11:34 
Offline
L46-Ei
Benutzeravatar

Registriert: So 20 Jan , 2013 13:51
Beiträge: 9
Hallo,

zum Frostfutter kann ich nur sagen, daß ich seit 2 Jahren nichtmal bei den Diskus kein Frostfutter verwende.

Es geht auch mit FD-Futter, es dauert nur etwas bis sie sich daran gewöhnen und weniger riskant sich was ins Becken zu holen.

_________________
Gruß Otto

Tip- und Rechtschreibfehler sind absichtlich eingebaut und dienen der Belustigung des Lesers


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 06 Jan , 2015 20:14 
Offline
L46-Ei

Registriert: Mi 31 Dez , 2014 16:27
Beiträge: 4
Hallo
Könnte ich dann total auf Frostfutter verzichten?
Gruß René


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 16 Apr , 2016 18:45 
Offline
L46-Ei

Registriert: Sa 06 Feb , 2016 10:57
Beiträge: 3
Hi,

ich schreibe dem Muschelfleisch auch einen Verlust zu, der kleine war rund 3 Monate alt. Meine Vermutung ist, dass wenn man gerade mal etwas früher als kurz vor der Dunkelheit im Becken füttert, das Fleisch von Krebsen, Muscheln und Filet jede Minute irgendwie schneller Bakterien ansetzt als beispielsweise Artemia oder weiße Mückenlarven. Dazu kommt, dass Frostfutter aus Salzwasserkultur wie Artemia wohl weniger pathogene Keime enthält in Bezug auf Süßwasserfische. Also Frost bei mir nur noch sehr sparsam und wenn, dann wenns eigentlich schon dunkel ist im Becken.

Auch will ich eine längere Lagerung vermeiden. Am besten man holt sich jeden Monat etwas und kauft nicht auf Vorrat. Das erhöht das Risiko. So ganz will ich irgendwie nicht auf Frostfutter verzichten, vielleicht komme ich da aber noch hin.

Beste Grüße
Robert


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de