Das L46-Zebraharnischwels-Forum

Hier dreht sich alles um den Zebraharnischwels L46 Hypancistrus-Zebra
Aktuelle Zeit: Di 21 Nov , 2017 05:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 17 Jun , 2010 22:54 
Offline
L46- Halbstarker

Registriert: Mi 15 Apr , 2009 17:33
Beiträge: 175
Hallo Indina,

ich gebe dir was die Seemandelbaumblatter angeht recht.

Ich selbst arbeite seit Jahren mit dem Zeug, aber nicht bei mein L46. Nur was irgendwo steht ist nicht der Punkt, hier geht es um eigene Erfahrung und Austausch. Vorallem erstmal die Ursache finden bevor man da irgendwas reinschmeißt, Seemandelbaumblätter können ein Totkranken Fisch auch nicht heilen, das ist sicher und das wissen wir beide. Ich weiß das selbst das eine höhere Temperatur eine hohe Auswirkung auf Heilung von Krankheiten oder abtötung von Krankheitserregern hat. Nur es muß rechtzeitig erkannt werden, wenn nicht ist das wie man sieht zu spät.

Nur was spricht dagegen wenn viel Spirulina gefüttert wird? Die kleinen gehen darauf wie verrückt, die großen Elterntiere usw. habe natürlich andere Futterrezepte. Ich habe keine schlechten Erfahrung gemacht solange ich L-Welse züchte.

Discuszüchter oder Halter ist eine Sache, Harnischwelse züchten und halten eine andere, auch wenn beide von der Haltung her gleich sind. Aber was das Futter angeht, würde ich trotzdem Vorsichtig sein.

Mit dem Blütenpollen habe ich gehört und würde mich desweiteren belehren lassen.

Gruss Christian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 25 Jun , 2010 16:01 
Offline
l46-Baby
Benutzeravatar

Registriert: So 19 Feb , 2006 19:20
Beiträge: 45
Wohnort: Bavaria
So, jetz bin ich mir ziemlich sicher,
alle vier kleinen sind tod :(
zwei hab ich gefunden und aus dem Becken entfernt.

Die zwei etwas größeren sehen putzmunter aus und ich seh sie immer mwal wieder. Sind beide gut genährt.

Vielleicht waren die kleinen einfach noch einen tick zu klein?
Oder sie hatten irgendwas erbliches oder keine ahnung was.
Ich werd auf jedemfall auch mal dem züchter bescheid geben....

Find ich sehr schade.
Werde mir jetzt aber nochmal vier zulegen, aber diesmal wirklcih etwas größere.

Die kleinen hatten ziemlich genau 3 cm....

_________________
325l Riffaquarium
112l L46-Becken
60l Red Bee und Black Bee / CPO
5l White Pearl im Büro


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 26 Jun , 2010 12:52 
Offline
L46-Larve

Registriert: Mi 26 Mai , 2010 23:31
Beiträge: 14
hi Specki,

mein herzliches beleid!!

ich hoffe du hast mit denn zweien jetzt mehr glück und die beiden werden noch zu starken Zebra´s heranwachsen!!

mich würde interessieren wo du die fische her hast!!!

ich denke du hast sie zu früh bekommen die 4 Zebra´s.

mein tipp füttere sie nur mit lebendnahrung!!!!!!!!!
wie meine 4 die sind in einem monat zwischen 0,2 und 0,3 cm gewachsen.

Viel glück noch

Gruss Dennis


Man wird sehen sprach ein Blinder!!! :D :D :D :D

Ps: Hatten die 4 rosa stellen am körper?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 26 Jun , 2010 17:54 
Offline
L46- Halbstarker
Benutzeravatar

Registriert: Fr 18 Jul , 2008 18:54
Beiträge: 175
Hallo,
ich denke nicht das es an der Größe lag.
Habe schon Tiere deutlich unter 3cm bei einem Züchter geholt und bin dann noch 200km nach Hause gefahren (2 mal).
Mitten im Sommer bei über 30C!

Es kommt darauf an, wie man sie behandelt und wie das Becken in welches sie kommen beschaffen ist.
Solch kleine Tiere sollte man meiner Meinung nach nie in ein voll eingerichtetes Becken tun!!!!

Schade um die kleinen, wie man sieht passiert sowas auch sehr erfahrenen Leuten, ich hoffe die nächsten werden besser.
Kopf hoch Specki!

_________________
Gruß Polo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 28 Jun , 2010 10:04 
Offline
L46-Mama
Benutzeravatar

Registriert: So 16 Jan , 2005 16:31
Beiträge: 538
Wohnort: Hamburg
Ich stimme Polo zu. Mit 3cm gelten junge Hypancistrus definitiv als abgebbar. Ich denke, dass die kleinen wirklich krank waren oder wurden.

Gruss, Indina

_________________
www.regenwald.org


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 22 Jul , 2010 22:18 
Offline
L46-Adult
Benutzeravatar

Registriert: Fr 20 Mär , 2009 14:54
Beiträge: 224
Wohnort: Kollweiler
Hi,

ich möchte jetzt nicht gerade die pferde scheu machen, aber ich hatte ähnliches Problem.

Mir ist ein Jungtier auch ohne (zuerst) erklärbaren Grund eingegangen :cry:
Als ich dann im meinem großen Becken Probleme hatte die ich mit nichts in den Griff bekam, stellte sich nach ein paar Wochen dann doch was raus =>Fräskopfwürmer
Im großen hatte ich die ohne Verluste nach zwei Behandlungen raus.

Dann hatte ich in der Zuchtanlage das gleiche Problem - Ausfall: 2 kleine Scalare.

Das macht dann doch schon stutzig.

Als ich dann einige Zeit später bei den Zebra's ein auffälliges Guppyweibchen gesehen hab', musste dieses zur Sicherheit dran glauben.
Bei'm sezieren stellte sich dann mein Verdacht als beschissene Wahrheit raus: Fräskopfwürmer :cry:

Diagnose 100% (mikroskopiert + fotografisch dokumentiert)

Hier blieb mir nix anderes übrig als auch zu behandeln. Ergebnis: mein größtes Weibchen liegt momentan in der Gefriertruhe - ich könn't heulen


Ich hab' mittlerweile einen wagen Verdacht - Guppys oder das Frostfutter.
Guppys sind zwar als "Fräskopfwurmschleudern" bekannt, aber auch über's Futter kan man sich den scheiß einfangen. (die Teile überleben bis ca. -40 Grad - und das macht kein Tiefkühler im Keller) Auch ist die Inkubationszeit enorm, kann sogar Monate dauern. Ich möchte behaupten das Fräskopfwürmer bei einem Zebra am Verhalten und Aussehen nicht auszumachen sind. Ob eine Themperaturerhöhung da hilft kann ich nicht sagen.
Was ohne Medikamente hilft ist das umsetzen alle paar Tage. Dadurch finden die Larven keine Wirtstiere mehr und gehen ein. Dafür muss mann aber genug Becken greifbar haben ...

Wie Indina schon geschrieben hat => untersuchen lassen !! - wenn Guppys drin waren => na Malzeit.

Wenn weitere Tiere auffällig sind, halte mal ein Auge auf den Anus. Wenn kleine rote pinselähnliche Fäden - na Malzeit.
Wenn noch ein weiterer stirbt, schnellstmöglich einfrieren und Termin bei Medizinmann machen (Enddarm untersuchen lassen). Macht normalerweise jeder Tierarzt. Die paar Euro sind's wert.

Ein paar Bilder auf http://www.raabevadder.de/showit/index.php?kat=krankheiten&sort= - ca. in der Mitte geht's los.
Das (war) mein Franz (L144). Ist aber mittlerweile an einem Geschwür an der Lippe verstorben.


So, genug Panik verbreitet, aber eine gebrannte Mandel scheut das Feuer ...

Good luck ...

Wolfgang

_________________
- L27
- L34
- L46
- L134
- L144
- Sturisoma
- Nadelwelse
- Rineloricaria
- Loricaria simillima
- Otocinclusse
- Sterbai


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de